Christoph Breiner Christoph Breiner

Christoph Breiner

Die Wirtschaft ist so konzipiert, dass sie ständig wachsen muss, um zu bestehen. Stillstand ist Rückschritt. Rückschritt heißt Verluste. Industrialisierung ist das Endziel.
Menschen müssen mehr und effektiver Arbeiten, immer mehr Zeit investieren, die Persönlichkeit zum Wohle der Firma in den Hintergrund rücken. Genauso muss die Firma wachsen, größere Maschinen, größere Hallen, optimierte Wege – bis der letzte Freiraum verbaut ist. Es stellt sich die Frage, ist dieses ständige Wachstum möglich und wie sieht das Resultat aus.

Mein Bild zeigt den Endzustand dieser Gedanken.

Aufgenommen im Linzer Industrieviertel, vom höchsten Punkt aus, wo man alles überblicken kann. Durch Mehrfachbelichtung und Drehung der Kamera ließ ich die Freiräume verschwinden bis die Architektur der Industrie jeglichen Raum eingenommen hat.

Kein Platz für Mensch oder Natur, aber geht’s der Wirtschaft gut geht’s uns allen gut – oder?

mdot